Schenken und Beschenkt werden

Jugendliche aus der Kon­fir­man­den­gruppe Ilme­nau pla­nen und gestal­ten einen Seniorennachmittag

Ein Beitrag von Julia Upmeier

 

Der monatlich stat­tfind­ende Senioren­nach­mit­tag der Kirchenge­meinde, der im Feier­raum ein­er Senioren­wohnan­lage stat­tfind­et, wird ein­ma­lig von ein­er Gruppe Kon­fir­man­den mit Unter­stützung ein­er Leitungsper­son (Vikarin) gestal­tet. Die Gruppe Frei­williger trifft sich im Vor­feld zu Absprache und Pla­nung. Die Andacht wird von der Leitungsper­son vor­bere­it­et und mit Beteili­gung der Jugendlichen gehal­ten. Der anschließende Unter­hal­tung­steil wird von den Kon­fir­man­den erdacht, vor­bere­it­et und ausgeführt.

Ziel­grup­pen sind die Jugendlichen und die Senioren.

Die Pro­jek­t­gruppe beste­ht aus acht Jugendlichen (vier Jun­gen, vier Mäd­chen), Vorkon­fir­man­den und Kon­fir­man­den, aus Ilme­nau und Umge­bung, die sich frei­willig für die Teil­nahme am Pro­jekt gemeldet haben.

  • Erste Absprachen mit Pas­torin und weit­eren Helfern des Seniorennachmittags
  • Vorstel­lung des Pro­jek­tes im Kon­fir­man­de­nun­ter­richt, Suche nach Teil­nehmern, Erstellen ein­er What­sapp-Gruppe, mehrere Vortr­e­f­fen mit inter­essierten Jugendlichen vor/nach Kon­fir­man­de­nun­ter­richt, Kom­mu­nika­tion per Handzettel und Whatsapp-Gruppe
  • Weit­ere organ­isatorische Absprachen mit Pas­torin und Helfern
  • Vor­bere­itungstr­e­f­fen der jet­zt fes­ten Pro­jek­t­gruppe: Koor­dinierung der Ideen, Über­legun­gen zur prak­tis­chen Umset­zung, prak­tis­che Vorstel­lung einiger Ideen, Ablaufplan
  • Kom­mu­nika­tion über What­sapp-Gruppe für Abstim­mung der Vorbereitungen
  • Pro­jek­t­durch­führung: Senioren­nach­mit­tag am 5. April 2017 in Ilme­nau:
    13.30 – 14.00 Uhr Ein­tr­e­f­fen und Vor­bere­itun­gen;
    14.00 – 14.15 Uhr Andacht unter Mitwirkung der Jugendlichen;
    14.15 – 14.45 Uhr Kaf­feetrinken;
    14.45 – 15.30 Uhr von Jugendlichen gestal­teter Unter­hal­tung­steil (Lieder-Sin­gen, Bin­go, Herzen-Basteln, Jonglieren, Sitz­tanz, Gesang);
    15.30 – 16.00 Uhr Ver­ab­schiedung und Abbau
  • Nachk­lang: Aus­tausch in der What­sapp-Gruppe mit Fotos, Bericht im Gemeindebrief

Die Koor­dinierung von zwei Grup­pen, die bei­de in feste Tagesabläufe (Pflege­di­en­ste, Schule) einge­bun­den und auf Unter­stützer­grup­pen (Pflege­di­en­ste, ehre­namtliche Fahrer, Eltern, Schule) angewiesen sind, erwies sich als zeitlich und organ­isatorisch aufwendig. Bei den ersten Tre­f­fen schienen die Jugendlichen, die sich gemeldet hat­ten, den Ein­stieg in das The­ma als eher schwierig zu empfind­en, einige melde­ten sich wieder ab. Bei Ideen­samm­lung und Vor­bere­itung entwick­el­ten die Jugendlichen dann eine erhe­bliche Moti­va­tion und Kreativ­ität. Die Senioren gin­gen von Anfang an fre­undlich und her­zlich auf die Jugendlichen zu.

Der Senioren­nach­mit­tag selb­st wurde von Beteiligten und Zuschauern als sehr gelun­gen wahrgenom­men. Das Miteinan­der der Jugendlichen und Senioren gelang, bei­de Seit­en trat­en in Kon­takt und wertschätzen­den Aus­tausch miteinan­der und erlebten einen schö­nen Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar