Gottesdienst feiern mit anglikanischen Glaubensgeschwistern

Begegnung mit anglikanischen Wurzeln in der Evangelisch Lutherischen Kreuzkirchengemeinde Weimars

Ein Beitrag von Anne Puhr

Projektidee

Begegnung mit anglikanischen Wurzeln in der Evangelisch Lutherischen Kreuzkirchengemeinde Weimars

Ziel

Die Geschichte der englischen Vorgängergemeinde der Kirche innerhalb eines Themengottesdienstes zur Sprache bringen und in ökumenischer Verbundenheit mit anglikanischen Glaubensgeschwistern Gottesdienst feiern.

Zielgruppe

Gottesdienstgemeinde der Kirchengemeinde und Gäste

Projektgruppe

10 Personen aus der Kirchengemeinde sowie anglikanische Geschwister

Verlauf

Die Projektgruppe erarbeitete als Gesamtgruppe innerhalb von 4 Projektsitzungen, sowie in einzelnen Treffen der Untergruppen, einen Gottesdienst, der die englische Vorgängergemeinde in den Blick nahm und liturgische Elemente der anglikanischen Tradition aufnahm.

Ergebnisse und kritische Reflexion

Der Planungsprozess wurde grob in 4 Abschnitte gegliedert:

  1. Projektgruppenkonstituierung und Konkretisierung der Projektidee
  2. Planung der Projektdurchführung
  3. Projektdurchführung
  4. Reflexion und Ausblick

Die lose Projektidee, die Geschichte der englischen Vorgängergemeinde der Kirche in den Blick zunehmen, wurde durch die Gemeindegremien und die Projektgruppe konkretisiert zu der Idee eines Themengottesdienstes mit anglikanischen liturgischen Elementen und Thematisierung der Geschichte der Kirchengemeinde. Innerhalb der Projektplanung erarbeitete sich die Projektgruppe Wissen um die anglikanische und evangelisch-lutherische Liturgie und knüpfte Kontakte zu anglikanischen Geschwistern um sie zur Projektdurchführung einzuladen und mit Ihnen in ökumenischer Verbundenheit Gottesdienst zu feiern.

Ergebnisse:
Themengottesdienst mit Abendmahl unter Berücksichtigung von liturgischen Elementen der anglikanischen Tradition, sowie ökumenische Verbundenheit in Gespräch, Gebet, Mahl und dem Hören auf das Gottes Wort.

Begegnung mit anglikanischen Wurzeln in der Evangelisch Lutherischen Kreuzkirchengemeinde Weimars

Die Geschichte der englischen Vorgängergemeinde der Kirche innerhalb eines Themengottesdienstes zur Sprache bringen und in ökumenischer Verbundenheit mit anglikanischen Glaubensgeschwistern Gottesdienst feiern.

Gottesdienstgemeinde der Kirchengemeinde und Gäste

10 Personen aus der Kirchengemeinde sowie anglikanische Geschwister

Die Projektgruppe erarbeitete als Gesamtgruppe innerhalb von 4 Projektsitzungen, sowie in einzelnen Treffen der Untergruppen, einen Gottesdienst, der die englische Vorgängergemeinde in den Blick nahm und liturgische Elemente der anglikanischen Tradition aufnahm.

Der Planungsprozess wurde grob in 4 Abschnitte gegliedert:

  1. Projektgruppenkonstituierung und Konkretisierung der Projektidee
  2. Planung der Projektdurchführung
  3. Projektdurchführung
  4. Reflexion und Ausblick

Die lose Projektidee, die Geschichte der englischen Vorgängergemeinde der Kirche in den Blick zunehmen, wurde durch die Gemeindegremien und die Projektgruppe konkretisiert zu der Idee eines Themengottesdienstes mit anglikanischen liturgischen Elementen und Thematisierung der Geschichte der Kirchengemeinde. Innerhalb der Projektplanung erarbeitete sich die Projektgruppe Wissen um die anglikanische und evangelisch-lutherische Liturgie und knüpfte Kontakte zu anglikanischen Geschwistern um sie zur Projektdurchführung einzuladen und mit Ihnen in ökumenischer Verbundenheit Gottesdienst zu feiern.

Ergebnisse:
Themengottesdienst mit Abendmahl unter Berücksichtigung von liturgischen Elementen der anglikanischen Tradition, sowie ökumenische Verbundenheit in Gespräch, Gebet, Mahl und dem Hören auf das Gottes Wort.

Schreibe einen Kommentar