Gottesdienst feiern mit anglikanischen Glaubensgeschwistern

Begeg­nung mit anglikanis­chen Wurzeln in der Evan­ge­lisch Lutherischen Kreuzkirchenge­meinde Weimars

Ein Beitrag von Anne Puhr

Pro­jek­tidee

Begeg­nung mit anglikanis­chen Wurzeln in der Evan­ge­lisch Lutherischen Kreuzkirchenge­meinde Weimars

Ziel

Die Geschichte der englis­chen Vorgängerge­meinde der Kirche inner­halb eines The­men­gottes­di­en­stes zur Sprache brin­gen und in öku­menis­ch­er Ver­bun­den­heit mit anglikanis­chen Glaubens­geschwis­tern Gottes­di­enst feiern.

Ziel­gruppe

Gottes­di­en­st­ge­meinde der Kirchenge­meinde und Gäste

Pro­jek­t­gruppe

10 Per­so­n­en aus der Kirchenge­meinde sowie anglikanis­che Geschwister

Ver­lauf

Die Pro­jek­t­gruppe erar­beit­ete als Gesamt­gruppe inner­halb von 4 Pro­jek­t­sitzun­gen, sowie in einzel­nen Tre­f­fen der Unter­grup­pen, einen Gottes­di­enst, der die englis­che Vorgängerge­meinde in den Blick nahm und litur­gis­che Ele­mente der anglikanis­chen Tra­di­tion aufnahm.

Ergeb­nisse und kri­tis­che Reflexion

Der Pla­nung­sprozess wurde grob in 4 Abschnitte gegliedert:

  1. Pro­jek­t­grup­penkon­sti­tu­ierung und Konkretisierung der Projektidee
  2. Pla­nung der Projektdurchführung
  3. Pro­jek­t­durch­führung
  4. Reflex­ion und Ausblick

Die lose Pro­jek­tidee, die Geschichte der englis­chen Vorgängerge­meinde der Kirche in den Blick zunehmen, wurde durch die Gemein­de­gremien und die Pro­jek­t­gruppe konkretisiert zu der Idee eines The­men­gottes­di­en­stes mit anglikanis­chen litur­gis­chen Ele­menten und The­ma­tisierung der Geschichte der Kirchenge­meinde. Inner­halb der Pro­jek­t­pla­nung erar­beit­ete sich die Pro­jek­t­gruppe Wis­sen um die anglikanis­che und evan­ge­lisch-lutherische Liturgie und knüpfte Kon­tak­te zu anglikanis­chen Geschwis­tern um sie zur Pro­jek­t­durch­führung einzu­laden und mit Ihnen in öku­menis­ch­er Ver­bun­den­heit Gottes­di­enst zu feiern.

Ergeb­nisse:
The­men­gottes­di­enst mit Abendmahl unter Berück­sich­ti­gung von litur­gis­chen Ele­menten der anglikanis­chen Tra­di­tion, sowie öku­menis­che Ver­bun­den­heit in Gespräch, Gebet, Mahl und dem Hören auf das Gottes Wort.

Begeg­nung mit anglikanis­chen Wurzeln in der Evan­ge­lisch Lutherischen Kreuzkirchenge­meinde Weimars

Die Geschichte der englis­chen Vorgängerge­meinde der Kirche inner­halb eines The­men­gottes­di­en­stes zur Sprache brin­gen und in öku­menis­ch­er Ver­bun­den­heit mit anglikanis­chen Glaubens­geschwis­tern Gottes­di­enst feiern.

Gottes­di­en­st­ge­meinde der Kirchenge­meinde und Gäste

10 Per­so­n­en aus der Kirchenge­meinde sowie anglikanis­che Geschwister

Die Pro­jek­t­gruppe erar­beit­ete als Gesamt­gruppe inner­halb von 4 Pro­jek­t­sitzun­gen, sowie in einzel­nen Tre­f­fen der Unter­grup­pen, einen Gottes­di­enst, der die englis­che Vorgängerge­meinde in den Blick nahm und litur­gis­che Ele­mente der anglikanis­chen Tra­di­tion aufnahm.

Der Pla­nung­sprozess wurde grob in 4 Abschnitte gegliedert:

  1. Pro­jek­t­grup­penkon­sti­tu­ierung und Konkretisierung der Projektidee
  2. Pla­nung der Projektdurchführung
  3. Pro­jek­t­durch­führung
  4. Reflex­ion und Ausblick

Die lose Pro­jek­tidee, die Geschichte der englis­chen Vorgängerge­meinde der Kirche in den Blick zunehmen, wurde durch die Gemein­de­gremien und die Pro­jek­t­gruppe konkretisiert zu der Idee eines The­men­gottes­di­en­stes mit anglikanis­chen litur­gis­chen Ele­menten und The­ma­tisierung der Geschichte der Kirchenge­meinde. Inner­halb der Pro­jek­t­pla­nung erar­beit­ete sich die Pro­jek­t­gruppe Wis­sen um die anglikanis­che und evan­ge­lisch-lutherische Liturgie und knüpfte Kon­tak­te zu anglikanis­chen Geschwis­tern um sie zur Pro­jek­t­durch­führung einzu­laden und mit Ihnen in öku­menis­ch­er Ver­bun­den­heit Gottes­di­enst zu feiern.

Ergeb­nisse:
The­men­gottes­di­enst mit Abendmahl unter Berück­sich­ti­gung von litur­gis­chen Ele­menten der anglikanis­chen Tra­di­tion, sowie öku­menis­che Ver­bun­den­heit in Gespräch, Gebet, Mahl und dem Hören auf das Gottes Wort.

Schreibe einen Kommentar